Skip to main content

Prepaid-Kreditkarte als Zahlungsmittel im Urlaub

Die Prepaid-Kreditkarte als Zahlungsmittel

Mittlerweile hat sich die Kreditkarte* auch in Deutschland durchgesetzt und ist ein sehr beliebtes und einfaches Zahlungsmittel. Neben der herkömmlichen Kreditkarte gibt es die sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Sie unterscheidet sich zu „herkömmlichen“ Kreditkarte im wesentlichen nur dadurch, dass sie auf Guthabenbasis funktioniert.

Man lädt die Kreditkarte auf und kann danach auch nur das ausgeben, was sich an Guthaben auf dem Kartenkonto befindet, ähnlich wie bei einer Handy Prepaid Karte. Im Urlaub kann dies sehr praktisch sein, somit muss man bei Ausflügen kein Bargeld mit sich führen und die „klassischen „ Kreditkarte mit Kreditlimit bleibt zur Sicherheit im Hotel-Safe. 😉
Bei der Buchung eines ausländischen Mietwagens oder Hotels funktioniert diese neue Zahlungsvariante genauso wie herkömmliche Kreditkarten. Einzige Voraussetzung ist, dass ausreichend Guthaben auf dem Kartenkonto der Prepaid-Kreditkarte vorhanden ist.
Das umtauschen von hohen Bargeldbeträgen in die entsprechende Landeswährung wird ebenfalls zum Großteil überflüssig. Das meiste können Sie ganz bequem ohne Münzen und Scheine bezahlen.

Gerade im Ausland ist bargeldloses bezahlen oftmals nicht nur ein Vorteil, sondern auch in vielen Fällen unumgänglich. Auch im Internet gibt es viele Webseiten die als Bezahlsystem nur Kreditkartenzahlung anbieten.
Ein sehr großer Vorteile bei der Prepaid Kreditkarte ist, dass hier kein Schufa-Check durchlaufen werden muss und das beschleunigt das eröffnen eines Kartenkontos gewaltig.

Prepaid-Kreditkarten als Zahlungsmittel für Jugendliche

Die Prepaid Kreditkarte ist die ideale Lösung z.B. beim ersten alleinigen Urlaub der Sprösslinge. Den mit der Prepaid Kreditkarte behält man als Elternteil den Überblick über das Reisebudget bzw. die Urlaubsausgaben 😉
Sollte das Urlaubsbudget aus irgendwelchen Gründen doch nicht ausreichen, kann die Prepaid-Kreditkarte ganz einfach z.B. per Online-Banking von überall auf der Welt aufgeladen werden. Sie bestimmen individuell wie viel Geld auf der Prepaid-Kreditkarte sein soll. Den Schützlingen ist es also nur möglich, diesen auf der Karte vorhandenen Betrag auszugeben und mehr nicht. Dadurch ist die Prepaid Kreditkarte auch ein aktiver Schutz gegen Überschuldung.

Prepaid-Kreditkarten und ihr Ruf

Oft haftet der Prepaid-Kreditkarte der Ruf einer „billig“ Kreditkarte an. Dies wir oft durch die Tatsache verstärkt, dass die Prepaid Kreditkarten in der Regel keine Hochprägung besitzen und dadurch als Minderwertig oder nicht vertrauenswürdig eingestuft werden. Diese nicht vorhandene Hochprägung ist meist auch der Grund, dass ein bezahlen an sogenannten Ritsch-Ratsch-Geräte nicht möglich ist. Bei diesen mittlerweile recht selten gewordenen Geräten, wird die auf der Kreditkarte gestanzte Kreditkartennummer mittels Blaupapier von der Kreditkarte auf Papier übertragen ( z.B. ausländische Hotels, Autovermietungen…).

Mittlerweile gibt es aber die eine oder andere Prepaid-Kreditkarte mit Hochprägung (z.B. Net+ Prepaid MasterCard ). Diese Kreditkarten besitzen in etwa den selben Funktionsumfang wie eine herkömmliche Kreditkarte. Das einzige was sie signifikant unterscheidet ist, die Tatsache das ausreichend Guthaben auf dem Kartenkonto vorhanden sein muss. Es fehlt somit, der bei einer „herkömmlichen“ Kreditkarte vorhandene Kreditrahmen.
Kurz gesagt, man kann die Prepaid Kreditkarte nur einsetzen, wenn das Kartenkonto mit einem Betrag in Höhe der Rechnungssumme gedeckt ist.

Warum ist eine Kombination von Kreditkarten sinnvoll

Wer auf den Luxus einer Kreditkarte mit Kreditrahmen nicht verzichten möchte, sollte dennoch über eine Kombination der beiden Kreditkarten Modelle nachdenken.
Oft ist es sinnvoll bei Reisen im Ausland beide Kreditkarten Modelle zu nutzen. Ich selbst nutze in meinen Urlauben eine herkömmliche und eine Prepaid-Kreditkarte. Die herkömmliche Kreditkarte verbleibt im Hotelsafe ( Notfall Karte) und mit der Prepaid-Kreditkarte unternehme ich meine Landeserkundungen.
Ein weiterer großer Vorteil der zweiten Kreditkarte ist das in der Landeswährung der Urlaubslandes geführte Kartenkonto, dies spart die üblichen Wechselgebühren.

Prepaid-Kreditkarte für Studenten und Schüler

Gerade für Studenten oder Schüler ist die Prepaid Kreditkarte eine ideale Lösung, denn es müssen keine regelmäßigen Zahlungszugänge auf das Kreditkartenkonto eingehen. Auch eine Bonitätsprüfung in Form einer SCHUFA-Auskunft wird nicht durchgeführt.

Ich hoffe das der Artikel einige eurer Fragen beantworten konnte und hoffe auf regen Kommentarfluss 🙂

Gruß
cheffe


12
Wüstenrot Visa Prepaid Net+ Prepaid Mastercard (Neteller)
ModellWüstenrot Visa PrepaidNet+ Prepaid Mastercard (Neteller)
Bewertung
Preis

19,00 €

im 2. Jahr 19,00 €

0,00 €

dauerhaft keine Jahresgebühr
DetailsZum Anbieter*DetailsZum Anbieter*

Wüstenrot Visa Prepaid

19,00 €

im 2. Jahr 19,00 €
DetailsZum Anbieter*
Net+ Prepaid Mastercard (Neteller)

0,00 €

dauerhaft keine Jahresgebühr
DetailsZum Anbieter*

 

* = Affiliatelink


Ähnliche Beiträge


Kommentare


TimTom 24. März 2013 um 20:15

Super Artikel 🙂

Ich finde die Idee mit der zweiten Kreditkarte im Urlaub genial. Schaft Sicherheit.


Igelhaus 24. März 2013 um 20:32

Ja, die Idee ist einfach genial. Mach auch Sinn wenn man sich mit einer zweiten Kreditkarte bewaffnet…

Nutze selbst für meine Urlaube eine zweite Kreditkarte.


PaulaTrumpf 5. August 2013 um 20:37

Danke für den sehr Artikel. Eine Zweitkarte macht auch aus meiner Sicht Sinn, ich bin da voll und ganz bei dir…

Gruß
Paula


Inge 8. September 2013 um 10:12

Klasse Artikel.
Jetzt habe auch verstanden was eine Prepaid-Kreditkarte ist 😉

Werde mir auch eine für meinen nächsten Urlaub zulegen.

LG
Inge


Thomas 24. Januar 2014 um 02:18

Nach dem ich einen äusserst netten Eintrag zu einem ähnlichen Thema in meinem Blog, vermutlich aus dieser Quelle erhalten habe, möchte ich mich gerne revanchieren und auch diesen Artikel für sehr hilfreich befinden.

Vielen Dank für diesen Tip. Ich werde mir ebenfalls überlegen eine zweite Kreditkarte in Kombination zu verwenden.


Gunter 13. Mai 2014 um 19:06

Sehr guter Artikel zum Thema Prepaid Kreditkarten als alternative zur herkömmlichen Kreditkarte.

Echt Top, vielen Dank…

Gruß
Gunter


Ossi 14. Mai 2014 um 14:48

Genialer Artikel. Finde die Idee mit der Prepaid Kreditkarte als Zweitkarte echt super.
Vielen liebe Dank

Martin


Opelnator 2. September 2014 um 10:17

Super Artikel zu diesem Thema, ich selbst nutze für meinen Auslandsurlaub auch eine Prepaid Kreditkarte als zweites Kreditkarte.
Bringt auf jedenfall mehr Sicherheit.

Hatte die Net+Card von Neteller noch nicht gekannt 🙂
Danke für den Tipp


Nivus 18. Oktober 2014 um 17:37

Kann Dir nur beipflichten, eine zweite Kreditkarte im Urlaub ist nicht die schlechteste Idee. Ich hatte auch schon das Problem, dass mein erste und zu dieser Zeit war es meine einzige Kreditkarte im Urlaub gesperrt wurde. War nicht schön…
Darum habe ich im Urlaub immer meine zweite (Prepaid Kreditkarte) am Mann 😉

Danke für den informativen Beitrag, denke er hilft vielen Urlaubsreisenden. Ich habe mein Lehrgeld bezahlt.
Gruß
Matze


Klaus M. 28. November 2014 um 10:13

Vielen Dank für die Infos und den schönen Artikel. Hat mich auch auf die Idee mit der zweiten Kreditkarte gebracht.


Kathrin 19. Dezember 2014 um 14:25

Fahre jetzt bald in den Urlaub. FREU…
Hier im Beitrag wird die Neteller Prepaid Kreditkarte erwähnt. Hat die jemand von Euch als zweite Kreditkarte?
Wäre super wenn ihr mir helfen könntet.

LG
Kathrin


Sepp 19. Dezember 2014 um 19:00

Freut mich für Dich, das Du bald in den Urlaub fährst. Ich muss noch ein paar Tage warten.

Aber nun zu Deiner Frage mit Neteller. Ich nutze die Net+Card, so nennt sich die Prepaid Kreditkarte von Neteller schon über zwei Jahre. Anfangs habe ich auch skeptisch zu dieser Karte gestanden, aber sie hat sich über die Jahre gemausert und ich bin noch immer begeistert von ihr.
Ich kann Dir nicht sagen ob die Karte noch immer ein Geheimtipp ist, aber empfehlen kann ich Dir die Karte auf jeden Fall.

Also viel Spaß im Urlaub und gute Erholung.
Sepp


Kathrin 21. Dezember 2014 um 17:04

Danke Sepp für die schnelle Antwort.
Werde die Karte mal bestellen und mich auf denn Urlaub freuen.
Bis dann…
LG
Kathrin


Nina0396 28. April 2015 um 03:24

Beste Prepaid Kreditkarte ever. Ich kann Euch diese Prepaid Kreditkarte nur ans Herz legen… 🙂
Bin ein glücklicher User der Net+Card und bedanke mich für den Tipp vor einem Jahr.


1801Engel 28. April 2015 um 18:05

Cooler Beitrag mit einer Menge nützlicher Infos…

Finde den Tipp mit der Prepaid Kreditkarte als Zweitkarte auf Urlaubsreisen genial, habe davon noch nie etwas gehört.

Vielen lieben Dank
Anja


Olena Seregina 28. Juli 2015 um 10:23

Prepaid Kreditkarte ist gute Alternative, ein Ersatz für Bargeld, besonders beim Nutzen im Ausland sehr vorteilhaft.

LG
Olena


Reisen mit Kreditkarte » 20. Januar 2016 um 17:47

[…] diese kleinen Hinweise berücksichtigen, gibt es für Auslandsbesuche kaum etwas Idealeres, als die Kreditkarte als Zahlungsmittel mit im Reisegepäck zu […]


Zusätzliche Kosten einer Kreditkarte » 25. Januar 2016 um 12:38

[…] sind ein sehr beliebtes Zahlungsmittel, welches weltweit zum Einsatz gebracht werden kann. Doch so flexibel der Einsatz der kleinen […]


Prepaid Firmenkreditkarte • 8. Juli 2016 um 13:29

[…] wieder aufladbar und gestaltet sich so insbesondere bei der Abrechnung von Spesen als attraktives Zahlungsmittel für Ihre Unternehmen, da etwaige Privatausgaben Ihrer Mitarbeiter schnell aufgedeckt werden […]


Steffen M. 24. September 2016 um 14:59

Super Beitrag

Fahre in naher Zukunft auch in den Urlaub und dien Beitrag war für mich aus diesem Grund wirklich hilfreich.
Danke und Gruß


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *